BERSERKER

Südengland, 1891.

Noch am selben Abend, als Anthony den Brief erhalten hatte, war er aufgebrochen. Unter dem Licht der Gaslampe in der Kabine der Kutsche las er ihn wieder und wieder. Der Abendhimmel verblasste am Horizont und die Kutsche ließ London und das niemals schlafende West End hinter sich. Das Gespann verließ das Kopfsteinpflaster der Straßen, galoppierte über die verschlammten Wege der Felder und Wälder von Surrey und der Kutscher trieb sie unerbittlich weiter an – ihm wurde der doppelte Lohn versprochen, sollten sie das Dorf vor Einbruch der Nacht erreichen. Der aufziehende Nebel machte es nicht einfach und hätte er gewusst, auf welchen Handel er sich eingelassen hatte, wäre ihm alle Pfund Sterling des Empires noch zu wenig gewesen. Weiterlesen „BERSERKER“

DOC – SECHZEHN

Hier entlang kommen wir nicht weit. Die Löwen bewachen den Korridor und ich sehe, dass zwei meiner Affenbrüder versuchen die Tür zu den oberen Labors zu öffnen, sagte Abe, als er einen vorsichtigen Blick durch den Türspalt riskierte.
     Na toll. Und was machen wir jetzt? Gibt es keinen Hintereingang, fragte ich ihn ungeduldig.
Die Schmerzmittel und die Aufputschmittel, die er mir vor einigen Minuten verabreicht hatte, zeigten allmählich Wirkung und Weiterlesen „DOC – SECHZEHN“

DOC – FÜNFZEHN

David visierte die Löwen an, die hinter Vanessa und Thomas her hetzten, fand aber kein freies Schussfeld. Der Flur war einfach zu eng. Stattdessen hielt er die Tür zum Labor auf und wir hofften, dass sie uns schnell erreichen würden. Es sah gut aus, sie waren fast da. Aber dann stolperte Thomas, nur wenige Meter von uns entfernt. Vanessa sah sofort, was passiert war und sie drehte sich direkt um ihm wieder auf die Beine zu helfen. Sie würden es nicht schaffen. Weiterlesen „DOC – FÜNFZEHN“